Warum man sich an Hörgeräte erst gewöhnen muss.

Wenn Sie eine Innenohr- oder Altersschwerhörigkeit haben, dann werden bestimmte Töne nicht mehr ans Gehirn weitergeleitet. Dadurch verlernt das Gehirn, diese Töne zu verstehen. Hörgeräte machen vergessene Töne wieder hörbar. Allerdings sehr plötzlich. Ihr Gehirn ist darauf nicht vorbereitet. Es braucht Zeit, um die Bedeutung dieser neuen akustischen Reize wieder zu verstehen.

Ein Beispiel: Haben Ihre hörentwöhnten Ohren lange kein Zeitungsrascheln mehr vernommen, dann behandelt Ihr Gehirn dieses Geräusch neutral. Es wird nicht als Hintergrundgeräusch erkannt und ausgeblendet, sondern steht gleichwertig neben anderen Geräuschen. Dadurch erscheint es zu laut. Dieser Effekt gibt sich, wenn Ihr Gehirn wieder zwischen lauten und leisen sowie wichtigen und unwichtigen Geräuschen unterscheiden kann.

Das Gleiche gilt für Unterhaltungen in lauter Umgebung. Auch hier stellt sich das Verstehen erst mit der Zeit ein. Ihr Gehirn muss erst wieder lernen, Sprache aus einer Geräuschkulisse herauszufiltern.

Tipps für die ersten Tage.

Tipps für die ersten Tage.

  • Meiden Sie in den ersten Tagen Lärm und sprechen Sie mit wenigen Personen.

  • Stellen Sie Fernseher und Radio auf normale Lautstärke. Bemühen Sie sich nicht, jedes Wort zu verstehen. Konzentrieren Sie sich entspannt auf den Inhalt.

  • Führen Sie ein Hörtagebuch: Notieren Sie, welche Situationen und Klänge sie als herausfordernd empfinden. Mit diesen Informationen können wir Ihre Hörsysteme bei Ihrem nächsten Termin noch besser einstellen.

Sehen Sie die
Eingewöhnung als Training.

Niemand wird über Nacht zum Marathon-Läufer. Dazu braucht es regelmäßiges Training. So ist das auch mit neuen Hörgeräten. Deshalb ganz wichtig: Tragen Sie Ihre Hörgeräte täglich von morgens bis abends. Bieten Sie Ihrem Gehirn so viele Gelegenheiten wie möglich, sich an die neuen akustischen Eindrücke zu gewöhnen. Bei manchen stellt sich so der Hörerfolg nach wenigen Tagen ein. Bei anderen dauert es einige Wochen. Haben Sie Geduld.


Tipps für eine schnelle Eingewöhnung.

Wenn Sie sich mit Ihren neuen Hörgeräten zu Hause sicher fühlen, gehen Sie raus und fordern Sie Ihr Gehirn:

1. Besuchen Sie Orte, an denen es laut ist.

Testen Sie, wie gut Sie schon darin sind, Stimmen aus einer Geräuschkulisse herauszufiltern. Setzen Sie sich dazu zum Beispiel mit einer Freundin oder einem Freund auf einen öffentlichen Platz oder in ein Restaurant. Anfangs werden Sie noch öfter nachfragen müssen. Aber geben Sie nicht vorschnell auf. Jede Unterhaltung in lauter Umgebung hat einen Trainingseffekt.

2. Beteiligen Sie sich aktiv an Gruppengesprächen.

Ein Gespräch mit mehreren Personen ist für Hörgeräte-Neulinge eine der schwierigsten Aufgaben. Nehmen Sie diese Herausforderung an. Konzentrieren Sie sich auf die Person, die im Moment spricht. Gehen Sie, wenn es hilft, etwas näher an die Person heran. Versuchen Sie, selbst etwas zum Gespräch beizutragen. So lernt Ihr Gehirn das Verstehen in größeren Gruppen am schnellsten wieder.

3. Begeben Sie sich bewusst in komplexe
Hörsituationen.

Theater, Kirchen oder Konzerthallen fordern Ihrem Gehörzentrum im Gehirn einiges ab. Suchen Sie sich den Ort mit der besten Akustik. Das heißt, vorne oder in der Mitte des Raumes. Setzen Sie sich nicht in die erste Reihe, aber nah genug an die Bühne, damit Sie das Gesicht des Sprechers sehen können.

4. Geben Sie sich Zeit.

Ihr Gehör hat sich über die Jahre schleichend verschlechtert. Gönnen Sie ihm jetzt die Zeit, sich an die neuen Hörgeräte zu gewöhnen. Auch wenn es anfangs akustisch überwältigend ist. Atmen Sie durch. Entspannen Sie sich. Die Eingewöhnung wird mit jedem Tag besser. Bald wird Ihnen das neue Hören normal vorkommen.

„Wir finden mit den Kunden individuelle Lösungen“
„Viele Kunden wollen wissen: ‚Warum höre ich nicht sofort gut mit meinen Hörgeräten?‘ Die Antwort ist: Ihr Gehirn hat verlernt, bestimmte Töne zu verstehen. Es muss sich erst wieder an die Klangvielfalt gewöhnen. Das braucht Zeit. Mit der axone Hörtherapie können Sie diese Zeit verkürzen.“

Ihr kürzester Weg zum optimalen Hörgerät.

Schreiben Sie uns
info@ohrwerk-hoergeraete.de
Besuchen Sie uns
Filialfinder
Fragen Sie uns
Kontaktformular